Sie befinden sich hier

Inhalt

Arbeitsgruppe Translationale Hepatologie (PD Dr. Katja Breitkopf-Heinlein)

Forschungsgebiete

Unsere Arbeitsgruppe beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Erforschung der molekularen Funktion des Zytokins "Bone Morphogenetic Protein (BMP)-9". BMP-9 zirkuliert in aktiver Form in relativ hoher Konzentration im Blut des gesunden Menschen (Bidart et al., Cell Mol Sci 2012), was auf eine physiologische Rolle dieses Zytokins hindeutet.

Hepatologie

BMP9
Zum Vergrößern Grafik anklicken

Wir untersuchen auf zellulärer Ebene und in Krankheitsmodellen die durch BMP-9 regulierten Signalkaskaden in den verschiedenen Leberzelltypen (Hepatozyten, hepatische Sternzellen, Kupfferzellen, sinusoidale Endothelzellen und Gallengangsepithelzellen) und die damit verbundenen Genregulationen.

So fanden wir z. B., dass BMP-9 die Aggressivität von Lebertumorzellen und ihre damit verbundene Fähigkeit zur Metastasenbildung offenbar verstärkt (Li et al., Cancer Sci 2013) und dass unkontrolliert hohe BMP-9 Spiegel in der Leber Wundheilungsreaktionen verschlechtern und eine Leberfibrose begünstigen (Breitkopf-Heinlein et al., Gut 2017). Aktuell werden u.a. die Mechanismen der interzellulären Kommunikation zwischen den verschiedenen Leberzelltypen untersucht, also wie die BMP-9 Produktion in den hepatischen Sternzellen durch Signale der Nachbarzellen (insbesondere der sinusoidalen Endothelzellen und der Kupfferzellen) reguliert wird und welche Zelltyp-spezifischen Antworten auf BMP-9 in der Leber erfolgen. Dieses Projekt wird im Rahmen des Sonderforschungsbereichs (SFB) 1366 “Vaskuläre Kontrolle der Organfunktion“ bearbeitet.

Im Rahmen einer Industrie-Kooperation haben wir ein dreidimensionales in vitro Modell für die humane Leber entwickelt. Dieses Modell wird aktuell weiter optimiert und soll für die Erforschung von Lebererkrankungen (Fibrose, Hepatitis, Steatose, Leberregeneration und Leberkrebs) und für die Testung neuer Substanzen auf Leber-Toxizität eingesetzt werden.

Andere Zielorgane für BMP-9

Über die Leber hinaus untersuchen wir auch die potenzielle Funktion von BMP-9 als Anti-angiogenetischen Faktor. Im Gegensatz zu anderen Mitgliedern der BMP-Familie stabilisiert BMP-9 offenbar bestehende Blutgefäße und hemmt die Aussprossung von Endothelzellen und so die Neubildung von Gefäßen (David et al., Circ Res 2008). Wir möchten herausfinden, über welche zellulären Rezeptoren und intrazellulären Botenstoffe BMP-9 diesen Effekt auf Endothelzellen ausübt. Worin unterscheidet sich BMP-9 in diesem Zusammenhang von anderen BMPs?

Kontextspalte

Ansprechpartner


Publikationen

Publikationen der Arbeitsgruppe finden Sie unter pubmed. Nutzen Sie Breitkopf K [Author] oder Breitkopf-Heinlein K [Author] als Stichwort für die Suche.


Drittmittelförderung

  • Medizinische Fakultät Mannheim (SabINe Förderung)
  • Land Baden-Württemberg (Programm zur Entwicklung von Tierversuchsersatzmethoden)
  • Förderprogramm ZIM des BMWi