Sie befinden sich hier

Inhalt

Biologische Erneuerung von Gelenkknorpel

Schmerzen im Kniegelenk werden oft durch Knorpelschäden verursacht. Bleibt der Knorpeldefekt unbehandelt, wird er im Laufe der Zeit immer größer und führt zu weiterem Gelenkverschleiß. Oftmals hilft dann nur noch das künstliche Kniegelenk. Um den Zerstörungsprozess aufzuhalten, gibt es bereits erstklassige Behandlungstherapien, bei denen der Knorpel ganz natürlich aufgebaut und dabei bewusst auf den Einsatz von Fremdstoffen verzichtet wird.

Studien

Um Erkenntnisse über die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Arzneimitteln und Medizinprodukten zu gewinnen und zu erweitern, sind klinische Prüfungen notwendig und gesetzlich vorgeschrieben.

Das Orthopädisch-Unfallchirurgische Zentrum (OUZ) der Universitätsklinik Mannheim hat mehrjährige Erfahrung in der Behandlung von Gelenkknorpeldefekten. Diese Erfahrung erreichten wir durch eine hohe Anzahl behandelter Patienten, u. a. auch in Studien, und dem Streben nach Erkenntnisgewinn, um unseren Patienten dadurch die bestmöglichen Therapien anzubieten.

Aus diesem Grund führen wir Studien durch, bei denen Ihr Gelenk nachhaltig und gelenkerhaltend von unseren erfahrenen Spezialisten behandelt wird. Sie erhalten eine auf Sie zugeschnittene, intensive und professionelle Betreuung auch bei der Nachsorge (Reha).

Diese klinischen Studien wurden – wie es das Gesetz verlangt – von der zuständigen Ethik-Kommission zustimmend bewertet und von der zuständigen Behörde, dem Paul-Ehrlich-Institut, genehmigt.

Kontextspalte

Infos zum Herunterladen