Sie befinden sich hier

Inhalt

Funktionelle Bewegungslehre (FBL)

„Wenn Leben Bewegung ist,
begünstigt die Förderung der Bewegung das Leben.
Darum ist die Aufgabe des Therapeuten,
Bewegung in Gang zu setzen.”
(Zitat der Gründerin des Konzeptes FBL – Susanne Klein-Vogelbach)

Die Beobachtungskriterien der Funktionellen Bewegungslehre sind ein Instrument zur Analyse des Bewegungsverhaltens, welches sich durch Fehlbelastungen in Haltung und Bewegung verändert und zu Schmerzen führen kann.

Dem Patient werden seine Fehlhaltungen aufgezeigt und gemäß seinen Alltagsaktivitäten und Arbeitsbedingungen entsprechende Korrekturübungen vermittelt. Die Wahrnehmung wird geschult, man lernt sein Bewegungsverhalten zu verändern, um Schmerzen zu vermeiden und sich für den Alltag fit zu halten.


Bei Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter gerne zur Verfügung! Sollte sich der Anrufbeantworter melden, hinterlassen Sie bitte eine Nachricht, wir rufen Sie schnellstmöglich zurück.

Kontextspalte