Sie befinden sich hier

Inhalt

PNF (Propriozeptive Neuromuskuläre Faszilitation)

Propriozeptoren sind „Bewegungsfühler“ im Körper, die dem Gehirn melden, was unser Körper gerade macht. Zum Beispiel in welcher Haltung wir uns befinden oder welche Bewegung wir ausführen.

Bei der PNF-Therapie werden diese Rezeptoren, die sich in den Gelenken, Muskeln und Sehnen befinden, durch Dehnung, Zug, Widerstand, Druck oder Drehung stimuliert und dadurch das Zusammenspiel zwischen Nerven und Muskeln (neuromuskulär) gefördert. Arbeiten diese gut zusammen, fallen Ihnen alle alltäglichen Bewegungen leichter (Fazilitation).

Die Therapie wird sowohl bei orthopädischen als auch neurologischen Krankheitsbildern erfolgreich eingesetzt. Nach einer Analyse der Fähigkeiten wird die Therapie derart gestaltet, dass die Stärken des Patienten genutzt werden, um die geschwächten oder gestörten Bewegungsmuster positiv zu beeinflussen.

Gearbeitet wird nach den individuellen Bedürfnissen des Patienten, um seinen Tagesablauf mit den dort erforderlichen Handlungen und Verrichtungen zu erleichtern.


Bei Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter gerne zur Verfügung! Sollte sich der Anrufbeantworter melden, hinterlassen Sie bitte eine Nachricht, wir rufen Sie schnellstmöglich zurück.

Kontextspalte