Sie befinden sich hier

Inhalt

Radio Mama

In der Klinik für Neonatologie haben Eltern die Möglichkeit, Tonaufnahmen für Ihre ganz kleinen Kinder anzufertigen. Sie können Geschichten vorlesen oder Gutenacht-Lieder singen – so sind sie auch dann (akustisch) präsent, wenn Sie (zumindest physisch) mal nicht in der Klinik anwesend sein können.

Die Kleinen haben also auch während der Abwesenheit von Mama und Papa die Stimmen um sich, die ihnen schon aus dem Mutterleib vertraut sind, die sie beruhigen und entspannen. Ein schöner Nebeneffekt ist, dass die Lieder und Geschichten auch von den Geräuschen ablenken, denen das Kind im Inkubator ausgesetzt ist.

Radio für Frühchen
Die kleine Lautsprecherbox ist aus Hygienegründen in Folie gehüllt.

Die Idee

Die Idee für Radio Mama in Mannheim stammt von der Kinderkrankenschwester Marion Kurilko-Furcht, die sich Tag für Tag um Frühchen kümmert. Sie ist in der Kinderklinik Ansprechpartnerin für Basale Stimulation, wurde auf das Projekt Radio Mama an der Kölner Uniklinik aufmerksam und initiierte daraufhin das Projekt in Mannheim.

Die Möglichmacher

Der Gesundheitstreffpunkt Mannheim hat das Projekt möglich gemacht. Die Mitarbeiter stellen den Familien das Equipment zur Verfügung, zum Beispiel ein Diktiergerät, das sie mit nach Hause nehmen können, um es dort zu bespielen.

Die Tonaufnahmen können aber auch im Radio Rumms Studio angefertigt werden, das ist der Radiosender in der Mannheimer Kinderklinik, der ebenfalls vom Gesundheitstreffpunkt ins Leben gerufen wurde.

Kontextspalte


Video: Radio Mama

Wie Radio Mama funktioniert, sehen Sie im Video.