Sie befinden sich hier

Inhalt

Arbeitsgruppe Vaskuläres Tumormikromilieu

AG Vaskuläres Tumormikromileu
Bild mit Klick vergrößern

Seit den frühen Anfängen der Onkologie liegt ein Schwerpunkt der wissenschaftlichen Forschung in der Charakterisierung der bösartigen Eigenschaften der Tumorzellen selbst. Seit einigen Jahren rückt neben den Tumorzellen auch das sie umgebende Gewebe in den Fokus des Interesses.

Unser Forschungsschwerpunkt:
Das den Tumor umgebende Gefäßnetz

Die AG Vaskuläres Tumormikromilieu legt einen Schwerpunkt der Untersuchungen auf das Gefäßnetz.

Gefäßneubildung (Neoangiogenese) ist für das Wachstum eines Tumors größer als ein Millimeter Durchmesser notwendig. Gleichzeitig geht man davon aus, dass die meisten Metastasen über das Gefäßnetz oder die Lymphbahnen abgesiedelt werden. Zusätzlich stellt das Gefäßnetz, bestehend aus Endothelzellen (EC), eine Barriere dar, die die körpereigenen Abwehrzellen (z. B. Makrophagen oder T-Zellen) und Botenstoffe überwinden müssen, um Tumorzellen bekämpfen zu können.

Für die Ausbildung eines neuen Gefäßnetzes stellt VEGF (vascular endothelial growth factor) ein Schlüsselmolekül dar und mit Bevacizumab ist bereits ein Antikörper fest etablierter Therapiebestandteil in der Onkologie.

Angiopoietin-2

Neben VEGF ist Angiopoietin-2 (Ang-2) essenziell und aktuell laufen Phase-III-Studien für eine Anti-Ang-2-basierende Therapie bei unterschiedlichen Tumoren.

Während seiner Post-Doc Zeit in der Arbeitsgruppe von Herrn Prof. Dr. H.G. Augustin (Angiolab) konnte Dr. M. Felcht den Nachweis erbringen, dass das Molekül Ang-2 einerseits über seinen Rezeptor Tie2 Signalgebung in EC induziert und andererseits Ang-2 direkt an Integrine binden kann und somit auf unterschiedliche Schritte der Angiogenese einen Einfluss hat.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Unsere Arbeitsgruppe arbeitet eng zusammen mit den Arbeitsgruppen von Herrn Prof. Dr. H.G. Augustin (Angiolab), Herrn Prof. Dr. C.-D. Klemke (AG Kutane Lymphome); und Herrn Prof. Dr. S.W. Schneider (Sektion Experimentelle Dermatologie).

Kontextspalte

Ärztliche Leitung

Moritz Felcht

PD Dr. med. Moritz Felcht

Oberarzt

Leiter der operativen
Dermatologie

Facharzt für Haut- und
Geschlechtskrankheiten