Sie befinden sich hier

Inhalt

Besenreiserbehandlung

Verödung

Für die Behandlung von Besenreisern gibt es diverse Behandlungsmethoden. Die wohl bekannteste ist die Verödungstherapie. Hierbei wird ein Medikament in die Besenreiserchen gespritzt, welches zu einer Entzündung und Verklebung der Venenwände führt.

Aufschäumen des Medikaments

Eine andere Variante ist das Aufschäumen des Medikaments, wodurch größere Gefäße auch zu versorgen sind und die Menge an benötigtem Medikament reduziert wird.

Die besondere Zubereitung des Medikaments stellt eine Abänderung des zugelassenen Anwendungsverfahrens dar, einen sogenannten Off-Label-Use, über den zusätzlich zu informieren ist.

Nd:YAG-Laser & Blitzlampe

In unserer Klinik werden Besenreiser auch mit dem Nd:YAG-Laser und mit einer Blitzlampe (Quantum SR) behandelt.

Welches Verfahren für den jeweiligen Patienten infrage kommt, wird befundabhängig entschieden. In der Regel sind mehrere Sitzungen erforderlich, um alle Krampfadern erfolgreich zu behandeln.  

Da die Behandlung von Besenreisern als kosmetischer Eingriff gewertet wird, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten nicht. Auch die meisten privaten Versicherer lehnen die Kostenübernahme ab. Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte, befundabhängig entstehen Kosten von ca. 50.- bis 300.- EUR.  

Weitere Einzelheiten erfahren Sie im Rahmen eines Termins.

Sprechstunden

Venenerkrankungen

Di 08:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00 Uhr
Do 08:00 - 11:45 und 13:00 - 16:00 Uhr

Chronische Wunden

Mo 09:30 - 10:15 Uhr
Di 09:00 - 10:15 Uhr
Mi 09:30 - 11:00 Uhr
Fr 13:30 - 15:00 Uhr

Termine erhalten Sie nach Vereinbarung.
Telefon 0621/383-2282

Kontextspalte


Ärztliche Leitung

Dr. med. Miriam Linke

Oberärztin

Oberärztin der Allgemeinen Hautambulanz

Fachärztin für Haut- und
Geschlechtskrankheiten

Telefon 0621/383-2282
Telefax 0621/383-3815

miriam.linke@remove-this.umm.de