Sie befinden sich hier

Inhalt

Ultraschall

In der Brustdiagnostik gilt der Ultraschall als wichtigstes ergänzendes Verfahren zur Mammografie. Es werden dabei lineare Schallsonden mit hohen Frequenzen ( › 7,5 MHz) eingesetzt. An unserem Institut stehen für die Mammadiagnostik mehrere High-End-Ultraschallgeräte zur Verfügung.

Beispiele

Fibroadenom

Fibroadenom

Sonografisch typisches Fibroadenom mit länglich-ovaler, gelappter Form bei insgesamt glatter Berandung. Das Fibroadenom ist ein gutartiger Tumor der Brust und bedarf in dieser typischen Ausprägung keiner Biopsie, sollte aber über einen kurzen Zeitraum kontrolliert werden.

Papillom

Papilloms

Sonografische Darstellung eines Papilloms in Form echodichter Einschlüsse innerhalb eines echoleeren Milchgangs. Die Patientin stellte sich aufgrund einer blutigen Mamillensekretion vor.

Karzinom

Mammakarzinom

Unscharf berandete, echoinhomogene Raumforderung mit echodichtem Saum. Eine Stanzbiopsie bestätigte den Verdacht auf ein Mammakarzinom (Typ: invasiv lobulär).

Lymphknoten

Links: Sonografisch regelrechte Lymphknoten der Achselhöhle, die durch eine längs-ovale Form, ein echodichtes Zentrum (Fetthilus) und einen zarten echoarmen Saum (Cortex) gekennzeichnet sind.

Rechts: Lymphknoten einer anderen Patientin mit Mammakarzinom. Die Lymphknoten haben eine eher rundliche Form und sind echoarm bei aufgelöstem Fetthilus. Hier muss der Verdacht auf metastatisch befallene Lymphknoten geäußert werden.

Kontextspalte

Interdisziplinäres Brustzentrum Mannheim

Der Funktionsbereich „Multimodale Mammadiagnostik” ist integraler Partner des Interdisziplinären Brustzentrums Mannheim. Als universitäre Einrichtung ist es auch außerhalb von Studien unser Ziel moderne, innovative Verfahren (MR-Mammografie, PET/CT) anzuwenden.