Sie befinden sich hier

Inhalt

Diagnostik

In unserer Brustsprechstunde führen wir bei Ihnen je nach Erkrankung entweder direkt oder durch eine zeitnahe Wiedervorstellung in der Klinik für Radiologie folgende diagnostische Untersucheungen durch:

  • Sorgfältige Tastuntersuchung und Anamnese
  • Ultraschall mit modernstem Brustultraschallgerät
  • Mammographie mit modernsten Mammographiegeräten, inklusive Tomosynthese-Option
  • MRT der Brust (Magnetresonanztomographie/Kernspintomographie der neuesten Generation)
  • Gewebeprobenentnahme aus der Brust unter lokaler Betäubung
  • Mammographisch oder MR-gesteuerte Vakuumsaugbiopsie

Viele dieser Untersuchungen können direkt beim ersten Termin in der Brustsprechstunde durchgeführt werden. Sollte bei Ihnen ein bösartiger Brustkrebstumor diagnostiziert worden sein, terminieren wir zügig die notwendigen Umfelduntersuchungen zum Ausschluss von Streuherden sowie die erforderliche weitere Diagnostik und Therapie.

Im Anschluss besprechen und planen wir in Absprache mit Ihnen in unserer interdisziplinären Tumorkonferenz, gemäß den deutschen Leitlinien für Brustkrebserkrankungen, die für Ihre Erkrankung erforderliche Therapie. Dabei beteiligen sich alle interdisziplinären Fachexperten aus der Gynäkologie, der internistischen Krebsheilkunde, der Pathologie, der Radiologie und der Strahlentherapie. Sämtliche Termine für einen zügigen Therapiebeginn, sowohl für eine operative als auch für eine medikamentöse Therapie, werden sehr zeitnah mit Ihnen vereinbart.

Kontextspalte


Direktion des Zentrums

Prof. Dr. med. Marc Sütterlin

- Direktor der Frauenklinik
- Direktor des Interdisziplinären Brustzentrum Mannheim
- Direktor des Gynäkologischen Krebszentrum Rhein-Neckar


Brustuntersuchung ohne Strahlen und Schmerzen

 

Die UMM forscht mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) an einer neuen Methode zur Brustkrebsvorsorge. Zum Video über die Brustuntersuchung.