Sie befinden sich hier

Inhalt

Theoretische Ausbildung der Kaufleute im Gesundheitswesen

Lehrinhalte für angehende Kaufleute im Gesundheitswesen

Projektkompetenz und Sozialkompetenz

Sozialkompetenz und Projektkompetenz vermitteln die Lehrenden begleitend in den wirtschaftlichen Fächern. Im Berufsleben wird immer mehr Flexibilität und Innovations- sowie Einsatzbereitschaft erwartet. Schülerinnen und Schüler lernen daher, wirtschaftliche Problemfelder selbstständig und in Eigeninitiative anzugehen.

Wirtschaftliche Planspiele

Kleingruppen erarbeiten Lösungsstrategien, die sie im Anschluss vor der großen Gruppe präsentieren und verteidigen müssen. Wirtschaftliche Plan- und Rollenspiele sollen zudem eine tiefere Einsicht in komplexe kaufmännische Strukturen und Handlungsabläufe ermöglichen.

Fremdsprachenunterricht

Angesichts der zunehmenden Globalisierung sind Fremdsprachenkenntnisse unerlässlich. Deshalb können die Schülerinnen und Schüler im Gesundheitsbereich Englisch- und Spanischunterricht nehmen. Der differenzierte Sprachunterricht wird entsprechend der Vorbildung in verschiedenen Niveaustufen angeboten. Nach dem Englischkurs kann das anerkannte KMK-Zertifikat erworben werden.

Gemeinschaft in der Willy-Hellpach-Schule

In der Willy-Hellpach-Schule können sich die Auszubildenden auch fachübergreifend austauschen und weiterbilden - zum Beispiel in der Fußball AG oder der Theater AG. Das "Bistro Willy" fördert ebenfalls die Gemeinschaft der Schülerschaft. Es wird von kaufmännischen Auszubildenden selbst geführt. Eine Besonderheit bildet das Schulfach "Glück". Dort werden wissenschaftliche Erkenntnisse aus den Bereichen der Neurologie, Soziologie, Psychologie und Biologie zur „Forschung für ein gelingendes Leben“ vermittelt. Im Klassenverband führen dabei soziale Themen wie Werte, Respekt, Mut, Mäßigung, Menschlichkeit oder die persönliche Entwicklung zu lebensnahen Diskussionen.

Unterstützung durch das Beratungsforum

Das Beratungsforum der Willy-Hellpach-Schule besteht aus zahlreichen Ansprechpartnern, die Auszubildende bei Lernschwierigkeiten, Konflikten mit dem Ausbildungsbetrieb oder Mobbing in der Klasse unterstützen. Den Auszubildenden stehen Schulsozialarbeiter, Lernberater, Beratungslehrer, Verbindungsleher und Präventionslehrer zur Seite.

Verbindungslehrer

"Als Verbindungslehrer sind wir Ansprechpartner und Vermittler bei Problemen aller Art. Außerdem beraten und unterstützen wir bei der Planung und Durchführung von Projekten und Veranstaltungen. Es macht uns große Freude, die angehenden Kaufleute im Gesundheitswesen in dieser spannenden Lebensphase auf ihrem Weg zur erfolgreichen Ausbildung zu unterstützen."

Lisa Walther und Christoph Adamietz

Beratungslehrer

„Auszubildende zur Kauffrau oder zum Kaufmann im Gesundheitswesen sind mit speziellem Unterrichtsstoff konfrontiert – wie Medizinrecht oder die Leistungsabrechnung mit den Krankenkassen. Bei Problemen mit dem Lernstoff oder Prüfungsangst berate und unterstütze ich die Schüler in vertraulichen Gesprächen.“

Markus Bundschuh

Flyer über den Beratungslehrer

Sonderpädagogischer Dienst & Deutschnachhilfe

Der Sonderpädagogische Dienst der Willy-Hellpach-Schule bietet den Auszubildenden Beratung und Unterstützung bei allem an, was als „Lernen unter ungleichen Voraussetzungen“ verstanden wird. Damit ist eine Vielzahl von Dingen gemeint. Es kann sich um eine angeborene körperliche Beeinträchtigung handeln (z.B. eine starke Hörschwäche), eine Entwicklungsstörung (z.B. Autismus) oder eine chronische Erkrankung (z.B. Rheuma). Aber auch Schülerinnen und Schüler, die erst seit wenigen Jahren in Deutschland leben, können beim Sonderpädagogischen Dienst ein Beratungsangebot finden. Dabei wird ein zielgleicher Abschluss angestrebt. Das heißt, die Anforderungen der Prüfungen bleiben vergleichbar und werden nicht „herabgesetzt“. Stattdessen wird versucht, gemeinsam günstige Anpassungen in der Lehre und dem Umfeld für eine gelungene Teilhabe am Unterricht zu gestalten (Stichwort Inklusion).

"Ich berate Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern bei der Formulierung und Beantragung von Nachteilsausgleichen auf Grund ungleicher Lernvoraussetzungen. Außerdem biete ich "Nachhilfe" bzw. Stützstunden im Fach Deutsch für Schülerinnen und Schüler nichtdeutscher Herkunft an. Zu meinen Aufgaben zählt auch das Coaching und die Unterstützung in Einzelfällen sowie die Planung, Koordination und Durchführung der individuellen Förderung. Dabei ist mir eine enge und besonders vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Beteiligten wichtig."

Diana Frasek

Kontakt: d.frasek@remove-this.willy-hellpach-schule.de

Kontextspalte

Bewerbung

Beginn Ausbildung:
Jährlich zum 1. September
Bewerbungsfrist: Im Vorjahr Mitte September - Mitte Oktober

Bewerbungen an:

Alicia Engelhardt

Telefon 0621/383-3172
Telefax 0621/383-733172
alicia.engelhardt@remove-this.umm.de

Universitätsklinikum Mannheim GmbH
Alicia Engelhardt
Personalabteilung
Theodor-Kutzer-Ufer 1-3
68167 Mannheim


FOCUS Money hat die Ausbildung der UMM in einer Studie mit 20.000 Unternehmen ausgezeichnet.