Sie befinden sich hier

Inhalt

Theorie und Praxis

Das Studium zum Physician Assistant (B.Sc.) dauert drei Jahre (sechs Semester) und endet mit einer staatlichen Prüfung.

In jedem Semester wechseln dreimonatige Praxisphasen mit Studienphasen von gleicher Dauer. Die praktische Ausbildung folgt einem Studienplan, der zwischen dem Universitätsklinikum Mannheim und der DHBW abgestimmt ist.

Der Lernort Praxis – das Universitätsklinikum Mannheim – und der Lernort Theorie – die DHBW – sind gleichrangig und gleichwertig.

Theorie

Zentrale Inhalte der Vorlesungen an der DHBW sind:

Vertiefung naturwissenschaftlicher Grundlagen in

• Physik
• Chemie
• Molekularbiologie

Medizinische Grundlagenfächer wie

• Anatomie
• Physiologie
• Pathologie

Relevante Disziplinen der klinischen Medizin, z.B.

• Diagnose- und Therapieverfahren
• Stoffwechsel und Ernährung
• Hygiene und Mikrobiologie
• Infekte und Immunologie
• Muskel- und Skeletterkrankungen
• Pharmakologie und Toxikologie, Medizintechnik
• Strahlenmedizin
• Neurologie und Psychiatrie

Weitere Themen wie

• Kommunikation
• Medizinrecht
• Gesundheitsfürsorge und Sozialmedizin

Im dritten Studienjahr können Sie sich zwischen den Vertiefungsrichtungen Innere Medizin und Chirurgie entscheiden.

Fachspezifische Lehrveranstaltungen im Profil Chirurgie sind z. B.

• OP-Lehre (Vorbereitung, Planung und Organisation sowie spezielle Diagnostik)
• Instrumenten- und Apparatekunde

Im Profil Innere Medizin liegen die Schwerpunkte dagegen auf speziellen therapeutischen Maßnahmen in diesem Bereich sowie auf der Beratung und Behandlung von polymorbiden (mehrfach erkrankten) Patienten gelegt.

Am Ende jedes Theorieblocks werden alle Module in Klausuren abgeprüft. Im dritten Studienjahr sind außerdem zwei Studienarbeiten zu erstellen.

Praxis

Alle studienrelevante Praxiseinsätze finden in den spezialisierten Kliniken des Universitätsklinikums Mannheim statt:

Altersmedizin
Anästhesiologie mit Notfall - und Intensivmedizin
Augenheilkunde
Onkologie
Chirurgie
Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Dermatologie
Kardiologie
• Innere Medizin
Pneumologie
Gastroenterologie
Neurologie und Neurochirurgie
Nephrologie
Orthopädie- und Unfallchirurgie

Schwerpunkte der konservativen Patientenversorgung sind die Patientenaufnahme, Anamnese und körperliche Untersuchung. In der operativen Patientenversorgung wird z. B. die Gesprächsführung bei der Information von Patienten vor geplanten Eingriffen vermittelt. In der Funktionsdiagnostik liegen die Schwerpunkte auf der Dokumentation, dem Qualitätsmanagement und der Abrechnung. Bei der Notfallversorgung wird vor allem die interprofessionelle Zusammenarbeit gelernt. In einem Wahlfach können zum Beispiel das Entlass- und Casemanagement durch sektorenübergreifende Zusammenarbeit erlernt werden

Abschlussprüfungen und Abschlüsse

Neben der Bachelor-Thesis ist eine praktische Prüfung mit Fachgespräch wichtiger Bestandteil der Bachelorprüfung. Das Studium ist erfolgreich abgeschlossen, wenn alle Modulprüfungen und die Bachelor-Prüfung bestanden sind. Dann verleiht die DHBW den akademischen Grad Bachelor of Science (B.Sc.). Studierende, die vor Studienbeginn eine Ausbildung in Gesundheits- und Krankenpflege, Kinderkrankenpflege oder Altenpflege abgeschlossen haben, erhalten gemäß der aktuell gültigen Weiterbildungsverordnung (WVO) Arztassistenz nach bestandener Bachelorprüfung zusätzlich zum Bachelor of Science auch die Erlaubnis, die Berufsbezeichnung „Staatlich anerkannter Arztassistent / Physician Assistant“ bzw. „Staatlich anerkannte Arztassistentin / Physician Assistant“ zu führen.

Bewerbung

Das Duale Studium beginnt jährlich am 1. Oktober, die vorgeschaltete Ausbildung zum MFA (bei Bedarf) am 1. September.

Ansprechpartnerin für Bewerbungen

Christine Kühlewein
Telefon 0621/383-2692
christine.kuehlewein@remove-this.umm.de

Kontextspalte


Physician Assistant (B.Sc.)


360-Grad-Foto Radiologie

360-Grad-Foto Intubationsübung