Sie befinden sich hier

Inhalt

Was ist eine Zwerchfellhernie?

Welche Funktion hat das Zwerchfell?

Das Zwerchfell ist ein schmaler Muskel, der den Brustraum vom Bauchraum trennt und die Atmung ermöglicht. Zusätzlich gibt es noch die sogenannte Atemhilfsmuskulatur, die u. a. zwischen den Rippen liegt.

Was ist eine Zwerchfellhernie?

Bei der Zwerchfellhernie kommt es in der Schwangerschaft zu einer Lückenbildung im Zwerchfell, sodass Bauchorgane in den Brustkorb hochrutschen können. Je früher der Defekt in der Schwangerschaft auftritt, umso größer ist er und umso mehr Organe verlagern sich in den Brustkorb. Hierdurch kann sich die Lunge nicht richtig entwickeln und die Brustorgane werden zur gesunden Seite verschoben.

Meistens liegt der Defekt auf der linken Seite (ca. 80 Prozent), im Brustkorb können sich dann Magen, Dünn- und Dickdarm, die Milz und bei großen Defekten auch ein Teil der Leber befinden.

Nur sehr selten entwickelt sich das Zwerchfell auf beiden Seiten nicht richtig.

Häufigkeit

Diese angeborene Fehlbildung betrifft ca. eins von 2.500 Lebendgeborenen, das sind etwa 200 Neugeborene in Deutschland pro Jahr. Von diesen werden momentan etwa 50 pro Jahr in Mannheim behandelt, wodurch wir das höchste Patientenaufkommen in Europa haben.

Ursachen

Über die Ursachen wird noch geforscht. Es gibt verschiedene seltene Syndrome und eine familiäre Häufung, wenn die Eltern miteinander verwandt sind. Es gibt Hinweise darauf, dass ein Vitamin-A-Mangel eine Rolle spielen könnte. Ansonsten ist das Auftreten „sporadisch” und das Wiederholungsrisiko extrem gering.


Kontextspalte

Ärztliche Leitung

Lucas Wessel

Prof. Dr. dr. h.c. Lucas M. Wessel

Direktor der
Kinderchirurgischen Klinik

Thomas Schaible

Prof. Dr. med. Thomas Schaible

Direktor der
Klinik für Neonatologie

Katrin Zahn

Katrin Zahn (FEAPU)

Oberärztin