Sie befinden sich hier

Inhalt

Wie verläuft die Nachsorge?

Mannheimer Nachsorgeprogramm

In Mannheim haben wir ein strukturiertes Nachsorgeprogramm speziell für Kinder mit kongenitaler Zwerchfellhernie entwickelt. Eine Wiedervorstellung zur ambulanten Kontrolle erfolgt normalerweise im Alter von sechs, zwölf und 24 Monaten, vier, sechs, zehn und 14 Jahren.

Ablauf

Es werden jeweils ein Röntgen des Brustkorbs, ein EKG, eine Herzultraschalluntersuchung und ein Beratungsgespräch durch Herrn Prof. Dr. Schaible/Dr. Hien (Klinik für Neonatologie) und Frau Zahn (Kinderchirurgische Klinik) durchgeführt. Des Weiteren erfolgt eine physiotherapeutische Statuserhebung. Bei Kindern ab dem sechsten Lebensjahr wird zusätzlich eine Lungenfunktionsuntersuchung durchgeführt.

Kernspintomografische Untersuchung

Im Alter von zwei Jahren erfolgt außerdem eine kernspintomografische Untersuchung, um das Zwerchfell und die Lungenentwicklung sowie eventuelle Hirnveränderungen (nach ECMO-Therapie) und den Gefäßstatus (nach ECMO-Therapie) zu beurteilen.

Diese Untersuchung muss beim schlafenden (sedierten) Kind durchgeführt werden, sodass ein kurzzeitiger stationärer Aufenthalt notwendig ist. Die für die Untersuchung notwendigen Programme und die hierin erfahrenen auswertenden Ärzte stehen derzeit exklusiv in Mannheim zur Verfügung.

HNO & Augenarzt Kontrollen

Des Weiteren sollten HNO- und augenärztliche Kontrollen erfolgen, die aber auch heimatnah durchgeführt werden können.

Sprechstunde

Prof. Dr. med. Thomas Schaible
Dr. med. Steffen Hien
Katrin Zahn

Do 11:00 - 13:00 Uhr

Termine erhalten Sie nach Vereinbarung.
Telefon 0621/383-2646


Kontextspalte

Ärztliche Leitung

Lucas Wessel

Prof. Dr. dr. h.c. Lucas M. Wessel

Direktor der
Kinderchirurgischen Klinik

Thomas Schaible

Prof. Dr. med. Thomas Schaible

Direktor der
Klinik für Neonatologie

Katrin Zahn

Katrin Zahn (FEAPU)

Oberärztin