Sie befinden sich hier

Inhalt

Wasserniere

Eine Wasserniere ist meist keine eigenständige Erkrankung, sondern die Folge einer anderen, zugrunde liegenden Krankheit.

Wenn eine Engstelle im Bereich der Harnleiter auftritt, produziert die Niere Urin, der aber nicht in die Blase abfließen kann. Deshalb kommt es zu einer Drucksteigerung im Bereich des Nierenbeckens, das mit Aufweitungen reagiert. Eine andere Ursache für eine Wasserniere kann Harn-Rückfluss aus der Blase in die Niere sein.

Diese druckbedingten Aufweitungen können die Niere dauerhaft schädigen, weshalb Wassernieren unbedingt behandelt, zumindest aber regelmäßig kontrolliert werden müssen.

Nierenkelche

Abzugrenzen von den Wassernieren sind die – insbesondere bei sehr kleinen Kindern und Babys zu findenden – frühkindlichen Nierenkelche, die keinen Krankheitswert haben. Die Unterscheidung ist schwierig und sollte nur durch spezialisierte, kinderurologisch tätige Ärzte erfolgen.

Sprechstunde

Katrin Zahn

Do 09:00 - 15:00 Uhr

Telefon 0621/383-2646

Um Wartezeiten für Sie möglichst gering zu halten, bitten wir Sie frühzeitig einen Termin zu vereinbaren. Bitte bringen Sie zu Ihrem Termin die Versicherungskarte Ihres Kindes und einen Überweisungsschein mit. Achten Sie darauf, dass die Überweisung für die Kinderchirurgie ausgestellt ist. Überweisungen z. B. an die Urologie haben keine Gültigkeit.

Kontextspalte


Ärztliche Leitung

Maria Roll

Dr. med. Maria Roll

Oberärztin

Katrin Zahn

Katrin Zahn (FEAPU)

Oberärztin