Sie befinden sich hier

Inhalt

Weiterführende Informationen

Rechtfertigende Indikation

Für jede einzelne Röntgenuntersuchung muss die rechtfertigende Indikation zuvor abgeklärt werden. 

Dauer der Untersuchung

Die Röntgenuntersuchung selbst dauert nur sehr kurz, Sekunden bis wenige Minuten. 

Ablauf

Strahlensensible Körperregionen, die nicht direkt untersucht werden sollen, werden mit einem Bleischutz versehen. Im Untersuchungsfeld befindliche Fremdkörper, wie zum Beispiel Haarklammern, Schmuck, Metallteile, etc. sollten entfernt werden, damit ein überlagerungsfreies Röntgenbild erstellt werden kann. Die Untersuchung selbst ist vollkommen schmerzfrei, die Durchdringung des Körpers mittels Röntgenstrahlen wird nicht wahrgenommen. 

Strahlendosis

Lebensbedrohliche, direkte Komplikationen treten bei der konventionellen Röntgendiagnostik nicht auf. Das einzige Risiko besteht durch die auf den Körper einwirkende Strahlendosis. Moderne Röntgenaufnahmesysteme arbeiten jedoch mit einer extrem niedrigen Strahlendosis. Trotzdem sollten Röntgenaufnahmen nur zum medizinischen Nutzen des Patienten durchgeführt werden.

Kontextspalte

Kontakte

Medizinisches Röntgen,
Haus 14, Ebene 1
Telefon 0621/383-2221

Hauptröntgen,
Haus 5, Ebene 1
Telefon 0621/383-2278

Röntgen Orthopädisch-Unfallchirurgisches Zentrum,
Haus 35, Ebene 1
Telefon 0621/383-4510

Notfallröntgen,
Haus 2, Ebene 1
Telefon 0621/383-2412

Röntgen Kinderradiologie,
Haus 30, Ebene 1
Telefon 0621/383-2446  

Hinweis: Anmeldung erforderlich!