Sie befinden sich hier

Inhalt

Pressemitteilung

30.05.2018

Aktionstag gegen den Schmerz

Das Schmerzzentrum des Universitätsklinikums Mannheim lädt zu einem Tag der Offenen Tür am bundesweiten ‚Aktionstag gegen den Schmerz‘ ein. Schwerpunkte sind Behandlungsmöglichkeiten bei Rückenschmerzen und Nervenschmerzen nach Gürtelrose.

Das Schmerzzentrum
in Haus 3, Ebene 4, Theodor-Kutzer-Ufer 1-3,
ist am Dienstag, 5. Juni, 10 bis 15 Uhr,

für Patienten, Angehörige und Interessierte geöffnet.  

Beim Tag der Offenen Tür informieren spezialisierte Schmerzmediziner über die verschiedenen Möglichkeiten der Schmerztherapie an der UMM. Unterstützt werden sie von Experten benachbarter Fachdisziplinen: Die Klinik für Neurochirurgie erläutert neurochirurgische Behandlungsmöglichkeiten bei Schmerzen, die Abteilung für Neurophysiologie demonstriert, wie man Schmerzen messen kann. Außerdem bietet das Zentralinstitut für Seelische Gesundheit die Teilnahme an einer Studie mit Rückenschmerz-Patienten an.  

Darüber hinaus ist die Physiotherapie der UMM unter dem Motto „Krankengymnastik macht schmerzfrei“ mit Angeboten zum Mitmachen vor Ort und um 11 Uhr demonstriert die Rückenschule der AOK Mannheim das rückengerechte Heben, Tragen und Bücken.  

Am ‚Aktionstag gegen den Schmerz‘ stehen als bundesweiter Service der Deutschen Schmerz­gesellschaft e. V von 9 bis 18 Uhr rund 200 erfahrene Schmerztherapeuten an der Hotline 0800-18 18 120 Rede und Antwort. Regelmäßig am ersten Dienstag im Juni macht die Deutsche Schmerzgesellschaft e. V. mit Unterstützung weiterer Organisationen auf die lückenhafte Versorgung von Millionen Menschen aufmerksam, die an chronischen Schmerzen leiden. Bundesweit finden in rund 300 Praxen, Kliniken, Apotheken und Pflegeeinrichtungen Aktionen, Infotage und Vorträge statt. Neben ausgewiesenen Schmerzexperten in Klinik und Arztpraxis beteiligen sich auch 2018 wieder zahlreiche Apotheken und Pflegeeinrichtungen an dem Aktionstag.  

Die Teilnahme am Tag der Offenen Tür ist kostenfrei.

Schmerzbehandlung am Universitätsklinikum Mannheim

Unter Ultraschallkontrolle können Schmerzmittel zielgenau injiziert werden.

Kontextspalte