Sie befinden sich hier

Inhalt

Pressemitteilung

09.04.2019

Experten für Pilzerkrankungen tagen in Mannheim

Die Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft (DMykG) findet 2019 in Mannheim statt. Über 150 Ärzte, Wissenschaftler und andere Experten für Pilzerkrankungen werden dazu von 5. bis 7. September erwartet. Die Tagung leiten Professor Dr. med. Dieter Buchheidt und Privatdozentin Dr. sc. hum. Birgit Spiess, die an der III. Medizinischen Klinik der UMM tätig sind.

Pilzerkrankungen können ebenso lokalisiert an Haut und Schleimhäuten wie auch als schwere Infektion des gesamten Organismus auftreten. Für immungeschwächte Patienten können Pilzinfektionen lebensbedrohlich sein und werden entsprechend von Ärzten unterschiedlicher Fachdisziplinen behandelt. Die Tagung ist interdisziplinär ausgerichtet: Es gibt unter anderem Beiträge aus Hämatologie und Onkologie, Dermatologie, Gynäkologie sowie Intensivmedizin.

Auf der Tagung berichten weiterhin Grundlagenforscher neueste wissenschaftliche Ergebnisse, beispielsweise zur Immunologie. Daneben beschäftigen sich Tagungsteilnehmende mit der Diagnostik mit Biomarkern, mit der molekularen Mykologie oder stellen aktuelle Erkenntnisse zur Antimykotika-Resistenz vor. Ein Teil des Programms richtet sich speziell an Nachwuchswissenschaftler.

Die DMykG ist eine medizinische Fachgesellschaft mit derzeit etwa 400 Mitgliedern. Sie arbeitet seit 1961 daran, die Diagnostik und Therapie oberflächlicher wie lebensbedrohlicher Pilzinfektionen zu verbesssern. Erster Vorsitzender der Gesellschaft ist aktuell Prof. Dr. med. Dieter Buchheidt, Oberarzt an der III. Medizinischen Klinik der Universitätsmedizin Mannheim.

Kontextspalte