Sie befinden sich hier

Inhalt

Pressemitteilung

Ehrenpreis für Geriatrie-Klinikdirektor Heinrich Burkhardt

PD Dr. med. Heinrich Burkhardt, Klinikdirektor der IV. Medizinischen Klinik (Geriatrie) an der Universitätsmedizin Mannheim, hat den Ehrenpreis der Rolf- und-Hubertine-Schiffbauer-Stiftung erhalten.

PD Dr. med. Heinrich Burkhardt

Der mit 6.000 Euro dotierte Preis, der auf dem Online-Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) verliehen wurde, würdigt Dr. Burkhardts herausragende Forschungsarbeit, insbesondere zur Pharmakotherapie – also der konservativen medikamentösen Behandlung von Erkrankungen – bei älteren Patienten.

Der Geriater und Internist war maßgeblich zusammen mit Professor Dr. med. Martin Wehling vom Institut für Klinische Pharmakologie der Medizinischen Fakultät Mannheim an der Entwicklung von Fit fOR the Aged (FORTA), eines der international bedeutendsten Klassifizierungssysteme für Medikamente, beteiligt. Es dient als klinisches Hilfsmittel zur Überwachung und Optimierung der medikamentösen Therapie älterer Patienten. „FORTA ist ein sehr wichtiges Instrument, um die Vulnerabilität älterer Menschen bei der Arzneitherapie zu berücksichtigen. Ich werde weiter im Rahmen des FORTA-Kollektives versuchen, integrative und interdisziplinäre Konzepte der Pharmakotherapie zu entwickeln und zu evaluieren“, so der Preisträger Dr. Burkhardt.

Die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) ist die wissenschaftliche Fachgesellschaft der Ärzte, die sich auf die Medizin der späten Lebensphase spezialisiert haben. Sie vergibt jährlich zusammen mit der Rolf-und-Hubertine-Schiffbauer-Stiftung zwei Preise für herausragende wissenschaftliche Arbeiten in der Geriatrie.

Kontextspalte