Sie befinden sich hier

Inhalt

Pressemitteilung

Weiterer Schritt bei APH-Übernahme in die GBG

Die GBG Unternehmensgruppe möchte den Mannheimer*innen in allen Lebensphasen passende Lebensräume anbieten. Darum arbeitet sie daran, ihre Angebote sinnvoll zu erweitern. In diesem Zuge haben die GBG und das Universitätsklinikum Mannheim auf dem Weg zur Übernahme der Altenpflegeheime Mannheim GmbH (APH) den nächsten wichtigen Schritt getan. Die Aufsichtsratsgremien beider Gesellschaften haben einer Übertragung der APH auf die GBG-Gruppe zugestimmt. Nun steht noch die Entscheidung des Gemeinderates im Oktober 2021 aus.

 

Seniorenzentrum Waldhof

Ida-Scipio-Heim

Pauline-Maier-Haus

Richard-Boettger-Heim

„Die geplante Übernahme der APH durch die GBG ist ein strategisch wichtiger Schritt, um Leben und Wohnen im Alter mit Betreuung und Pflege zusammenzuführen. Die GBG beschreitet hier schon länger den sinnvollen Weg, ein vielfältiges und bedarfsgerechtes Angebot auch in Form von betreutem Wohnen im Alter und Pflegeangeboten unterbreiten zu können“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz, Aufsichtsratsvorsitzender sowohl der GBG - Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft als auch des Universitätsklinikums Mannheim.

Schon heute stellt die GBG Unternehmensgruppe nicht nur mehr als 19.200 Wohnungen für rund 45.000 Menschen in allen Altersgruppen zur Verfügung. Zu den Angeboten gehören auch die Betreuung der kommunalen Bildungsinfrastruktur, digitale Angebote und haushaltsnahe Dienstleistungen besonders für ältere Menschen. Seit geraumer Zeit hat das Unternehmen mit der Modernisierung der Wohnungsbestände viele Maßnahmen umgesetzt, um den Mieter*innen ein längeres selbstbestimmtes Wohnen in ihren Wohnungen zu ermöglichen. Zudem arbeitet die Gruppe daran, ihre Angebote sinnvoll zu erweitern. Zuletzt ist das im Jahr 2020 durch die Integration der Markthaus Mannheim gGmbH geschehen. Auf diese Weise ist es möglich, die Versorgungsinfrastruktur vor Ort zu verbessern und weitere Services in Quartieren anzubieten, die besonders auch älteren Menschen zugutekommen.

„Wir hoffen nach abzuwartender Zustimmung durch den Gemeinderat im Oktober, die APH in die GBG Unternehmensgruppe zu integrieren. Die APH bringt viel Kompetenz für die Betreuung und Pflege älterer Menschen mit. Das passt sehr gut zu unserer Strategie, Menschen in allen Altersklassen passende Angebote zu machen und Wohnen für alle Generationen zu definieren“, sagt Karl-Heinz Frings, Geschäftsführer der GBG. Es ist geplant, die APH als eigenständige Tochtergesellschaft in die Unternehmensgruppe zu integrieren. Dabei bleiben die Verträge mit den Bewohner*innen ebenso unberührt wie die bisherigen Tarifverträge der Mitarbeiter*innen. Die geplante Übernahme der APH wird neben der sinnvollen Ergänzung des gruppenweiten Angebots der GBG überdies gewährleisten, dass das Unternehmen als Teil der Unternehmensgruppe im kommunalen Besitz verbleibt. Die Übernahme durch die GBG soll nach ausstehender Zustimmung durch den Gemeinderat und danach erfolgendem Vertragsschluss zum 01.01.2022 vollzogen werden.

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der APH haben schon immer hervorragende Arbeit geleistet und auch die besonderen Herausforderungen durch die CoronaPandemie mit Bravour gemeistert“, sagt Freddy Bergmann, Geschäftsführer des Universitätsklinikums. „Wir sind uns sicher, dass dieses engagierte und hochqualifizierte Team in der kommunalen GBG Unternehmensgruppe sehr willkommen und zukunftssicher aufgehoben sein wird. Auch in Zukunft werden wir mit der APH weiter eng und vertrauensvoll zusammenarbeiten – ebenso wie mit allen anderen Altenpflegeeinrichtungen.“

Zur APH Altenpflege Mannheim GmbH gehören vier Einrichtungen im Mannheimer Stadtgebiet, die stationäre Pflege anbieten sowie Kurzzeitpflege, Tagespflege, einen ambulanten Pflegedienst und das APH Bildungszentrum, eine Altenpflegeschule. Bei der APH sind aktuell rund 450 Mitarbeiter*innen beschäftigt.

Zur GBG Unternehmensgruppe zählen die GBG - Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft und ihre Tochtergesellschaften MWS Projektentwicklungsgesellschaft, BBS Bau- und Betriebsservice GmbH und ServiceHaus Service GmbH. Die kommunale Unternehmensgruppe gehört zu 100 Prozent der Stadt Mannheim. Zur ServiceHaus wiederum gehören die beiden Tochterunternehmen CHANCE gGmbH und seit April 2020 die Markthaus Mannheim gGmbH.

 

Kontextspalte