Sie befinden sich hier

Inhalt

Pressemitteilung

Trauer um Prof. Dr. Karl-Ludwig Waag

Ehemaliger Ordinarius der Medizinischen Fakultät Mannheim und Direktor der Kinderchirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Mannheim verstorben

Prof. Dr. med. Karl-Ludwig Waag

Die Universitätsmedizin Mannheim (UMM) trauert um Professor Dr. med. Karl-Ludwig Waag, der am 3. Oktober 2021 im Alter von 79 Jahren verstarb. Der ehemalige Ordinarius für Kinderchirurgie vertrat das Fach an der UMM über einen Zeitraum von 17 Jahren: Waag wurde 1991 von der Universität Heidelberg auf den Lehrstuhl für Kinderchirurgie der Fakultät für Klinische Medizin Mannheim berufen. Gleichzeitig wurde er zum Direktor der Kinderchirurgischen Klinik am Klinikum Mannheim ernannt. Im Jahr 2008 trat Professor Waag im Alter von 65 Jahren in den Ruhestand.

Von 1998 bis 2007 leitete Waag zusätzlich die Kinderchirurgische Klinik am Heidelberger Universitätsklinikum und vertrat das Fach Kinderchirurgie auch an der Medizinischen Fakultät Heidelberg der Universität Heidelberg.

Karl-Ludwig Waag wurde in Linz an der Donau (Österreich) geboren, wuchs aber in Heidelberg auf. Hier begann er auch sein Medizinstudium, das er in Wien fortführte und in Mannheim abschloss. Schon früh stand für Karl-Ludwig Waag fest, dass seine Zukunft in der Kinderchirurgie liegt.

Seine Weiterbildung in diesem Fach begann er an der Heidelberger Universitätsklinik unter Professor Dr. med. Waldemar Hecker. Weitere Stationen auf seinem Weg zum Kinderchirurgen führten ihn an die Kinderchirurgie im Alderhey – Children’s Hospital, Liverpool (Großbritannien), unter Prof. Dr. Peter Paul Rickham, und an das Dr. von Haunersche Kinderspital der Universität München, als Professor Hecker von Heidelberg dorthin wechselte.

Von dort aus ging Waag 1973 gemeinsam mit Professor Dr. Ingolf Joppich an das Klinikum Mannheim und unterstützte diesen bei der großen Aufgabe, eine Kinderchirurgische Klinik neu aufzubauen – zunächst als Funktionsoberarzt und später als Erster Oberarzt und sein Stellvertreter.

Eine vergleichbare Herausforderung führte Waag 1980 nach Frankfurt, wo es ebenfalls galt, an der Chirurgischen Universitätsklinik eine eigenständige Abteilung für Kinderchirurgie aufzubauen. Zehn Jahre später wurde er von dort als Universitätsprofessor an die Klinik für Kinderchirurgie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf berufen.

Im Dezember 1991 folgte Professor Waag dann dem Ruf der Universität Heidelberg auf den neu eingerichteten Lehrstuhl für Kinderchirurgie der Medizinischen Fakultät Mannheim, verbunden mit der Leitung der Kinderchirurgischen Klinik.

Professor Waag war schon früh fasziniert von der Viszeralchirurgie, vor allem von Operationen am Magen-Darm-Trakt. Weitere Schwerpunkte waren die plastische Chirurgie, die onkologische Chirurgie und die Thoraxchirurgie.

Waag galt als blendender Chirurg, mit einer äußerst eleganten und sicheren Operationsweise. Zahlreiche Operationsmethoden führte er ein und war bereits ab 1993 einer der Pioniere der minimal-invasiven Chirurgie im Kindesalter. Die Kinderchirurgische Klinik der Universitätsmedizin Mannheim baute er so zu einem international anerkannten Zentrum aus.

Auf Professor Waag geht unter anderem der Aufbau eines Zentrums für Zwerchfellhernien zurück. Eine Zwerchfellhernie ist ein Durchbruch des Zwerchfells, durch den Magenanteile aus dem Bauchraum in den Brustraum gelangen. Angeborene Zwerchfellhernien bedürfen einer aufwändigen Operation, bei der eine Maschine vorübergehend die Funktion der Lunge übernimmt und den Körper mit Sauerstoff versorgt. Das damals von Professor Waag aufgebaute Zwerchfellhernien-Zentrum Mannheim behandelt heute europaweit die meisten Neugeborenen pro Jahr mit diesem Defekt.

Auch seine Schüler profitierten von seinem Können und seiner Fähigkeit, dieses zu vermitteln. Als eines von zehn europäischen Zentren erhielt die Kinderchirurgische Klinik zu seiner Zeit die Anerkennung als EU-zertifizierte Ausbildungsstätte für Kinderchirurgen. Insgesamt zehn Kinderchirurginnen und Kinderchirurgen seiner Schule kamen in leitende Funktionen, fünf wurden auf einen Lehrstuhl für Kinderchirurgie im In- und Ausland berufen.

Mehr als ein Jahrzehnt engagierte sich Professor Waag außerdem maßgeblich in der Ethikkommission II der Universität Heidelberg an der Medizinischen Fakultät Mannheim, in der Position des zweiten Stellvertretenden Vorsitzenden. Die Kommission hat die Aufgabe, klinische Studien, klinische Prüfungen und Forschungsvorhaben vor Beginn ethisch und rechtlich zu bewerten.

Auch nach seiner Emeritierung 2008 leistete Professor Waag weiter Aufbauarbeit im Bereich der Kinderchirurgie. So übernahm er 2010 für zwei Jahre die Funktion eines leitenden Arztes an der universitären Kinderchirurgie in Zürich, um dort beim Aufbau des Fachbereichs Gastroenterologische Kinderchirurgie zu helfen.

Mit Professor Waag verliert die Universitätsmedizin Mannheim einen hoch angesehenen Kinderchirurgen und eine überaus geschätzte Persönlichkeit, die die Kinderchirurgie an der Universität Heidelberg mit seinem Wirken national und international auf herausragendem Niveau vertreten hat. „Wir sind stolz, dass Karl-Ludwig Waag einer der Unsrigen war“, so der Dekan der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg, Professor Dr. med. Sergij Goerdt. „Unsere Gedanken sind bei seiner Familie.“

Kontextspalte