Sie befinden sich hier

Inhalt

Leistungsspektrum

Palliativversorgung

Die palliative (lindernde) Betreuung ist im Gegensatz zur kurativen (heilenden) Therapie nicht auf die Heilung der Erkrankung, sondern auf die Linderung von belastenden Beschwerden und bestmögliche Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität ausgerichtet.

SAPV

Die 2007 eingeführte spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) dient dem Ziel, Lebensqualität und Selbstbestimmung schwerstkranker Menschen zu erhalten, zu fördern und zu verbessern und ein menschenwürdiges Leben bis zum Tod in vertrauter häuslicher Umgebung oder in stationären Pflegeeinrichtungen zu ermöglichen. Im Vordergrund steht das medizinisch-pflegerische Ziel, Symptome und Leiden zu lindern. Die stationäre Hospizversorgung will mit palliativ-medizinischer Behandlung, Pflege und Begleitung die Lebensqualität des sterbenden Menschen verbessern, damit er in Würde sterben kann. (Richtlinie des GKV-Spitzenverbandes nach § 282 SGB V)

Versicherte mit einer nicht heilbaren, fortschreitenden und weit fortgeschrittenen Erkrankung bei einer zugleich begrenzten Lebenserwartung, die eine besonders aufwändige Versorgung benötigen, haben Anspruch auf spezialisierte ambulante Palliativversorgung. Die Leistung ist von einem Vertragsarzt oder Krankenhausarzt zu verordnen. (SGB V § 37b)

Auf Grundlage der gesetzlichen Regelung (§37b, SGB V) werden die Leistungen nach Überprüfung der Krankenkasse übernommen, so dass Ihnen keine zusätzlichen Kosten entstehen.

Unsere Leistungen

palMA...

...übernimmt in enger Abstimmung mit den Hausärzten und weiter behandelnden Ärzten die palliativmedizinische und pflegerische Versorgung.

...übernimmt die Koordination der notwendigen Dienste, um eine lückenlose, an die jeweilige Situation angepasste Versorgung zu gewährleisten.

...bietet seinem im Netzwerk eingebundenen Patienten eine kontinuierliche 24h Rufbereitschaft und steht ihnen in Krisensituationen zur Seite.

Breitgefächerte Hilfe

Wir unterstützen Sie in der letzten Lebensphase in vielfältiger Weise durch:

• Beratung und Information über unsere Leistungen
• Beratung, Information und Anleitung bzgl. palliativmedizinischer und -pflegerischer Maßnahmen
• Aufbau eines Versorgungsnetzes-Hausärzte, Pflegedienste, Hospizvereine, Therapeuten, stationären Einrichtungen
• Organisation von Hilfsmitteln
• Psychosoziale Begleitung
• Unterstützung bei der Verfassung einer Patientenverfügung und/oder Vorsorgevollmacht
• Bedarfsorientierte Hausbesuche
• Ruf-, Notfall- und Kriseninterventionsbereitschaft rund um die Uhr
• Symptomkontrolle und Linderung von belastenden Beschwerden wie z.B. Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Luftnot
• Medikamentöse Maßnahmen bei belastenden Beschwerden
• Vermeidung von Krankenhauseinweisungen
• Erstellung von Notfallplänen für Krisensituationen
• Unterstützung beim Umgang mit Sterben und Tod
• Begleitung während der letzten Lebens- und Trauerphase

Versorgungsgebiet

Kontextspalte

Koordinationsstelle

Universitätsklinikum Mannheim
Theodor-Kutzer Ufer 1-3
68167 Mannheim
Telefon 0621/383-4141
Telefax 0621/383-2013
info@remove-this.sapv-palma.de


Ihre Ansprechpartnerin

Karina Schaffert

telefonisch erreichbar
Montag bis Donnerstag:
09:00 - 15:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 13:00 Uhr


24 Stunden Rufdienst

Wir gewährleisten eine Erreichbarkeit rund um die Uhr. Hierzu erhalten die im Netzwerk aufgenommenen Patienten unsere mobile Rufdienstnummer.


Spende

Unterstützen Sie das Palliativnetz palMA

Jetzt spenden für das Palliativnetz palMA