Sie befinden sich hier

Inhalt

Thermische Anwendungen

Zu den thermischen Anwendungen zählt jegliche Form von Temperaturreiz, Kälte oder Wärme, der die Reaktion des Gewebes beeinflusst.

Wärme

Die Anwendung von Wärme senkt die Spannung, der von Schmerzen und Bewegungseinschränkung betroffenen Region, führt zu einer Erweiterung der Gefäße und stimuliert die Blutzirkulation. Über die reflektorische Wirkung kommt es zu einer Schmerzreduzierung, verbesserter Bewegungsfähigkeit und subjektivem Wohlbefinden.

Warmes Kiesbad - kommt vor allem bei der Behandlung von Rheumapatienten und im Bereich der Handchirurgie zum Einsatz.

Paraffinbad – dient der Verbesserung der Handdurchblutung sowie der Lockerung von Narbengewebe.

Moxa - Durch die Anwendung von Beifuß (Moxa) entsteht Tiefenwärme, die eine deutliche Verbesserung der örtlichen Durchblutung sowie einen positiven Effekt für das Narbengewebe hat.

Heiße Rolle – Dazu rollt man Handtücher zu einem kleinen Trichter. In diesen Trichter wird heißes Wasser gegossen. Mit der heißen Rolle betupft man dann vorsichtig die schmerzende Körperpartie oder rollt sachte darüber. Die feuchte Wärme und der sanfte Druck verbessern die Durchblutung, wirken schmerzlindernd und lösen Verspannungen der Muskulatur.

Ultraschallbehandlung

Beim therapeutischen Ultraschall werden Longitudinalwellen von 0,8 – 3 MHz verwendet. Mit einem Schallkopf und Kontaktgel werden kleine kreisende Bewegungen auf der zu behandelnden Stelle ausgeführt.

Wirkungsweise

Die Wirkung der Ultraschallanwendung basiert zum einen auf der eingebrachten Absorptionswärme ins Gewebe und zum anderen auf der hochfrequenten „Schwingung“, in die das behandelte Gewebe versetzt wird. Dabei findet eine Art Mikromassage statt. Dadurch wird eine Verbesserung der Stoffwechselprozesse, eine Durchblutungsförderung, Schmerzlinderung und Muskelentspannung, sowie eine Verbesserung der Nervenleitgeschwindigkeit und der Gewebetrophik erreicht. Aufgrund dieser Wirkung wird Ultraschall nicht nur bei Muskel- und Sehnenschmerzen, sondern häufig auch zur Lockerung des Gewebes bei starker Narbenbildung eingesetzt.

Phonophorese

Bei dieser Anwendung wird mit Hilfe von Ultraschall der Wirkstoff eines Medikaments in Form einer Salbe oder Creme durch die Haut ins Gewebe transportiert.

Kälte

Die Kältetherapie kann je nach Temperatur und Anwendungsdauer schmerzlindernd, entzündungshemmend oder durchblutungsfördernd wirken. Angewendet werden beispielsweise Kühlpacks, Kaltluft, Eiskompressen, Eisstift oder Eisabreibungen. Auch gekühlter Raps kommt zum Einsatz, da Raps schon bei Zimmertemperatur eine ausgleichende Wirkung hat, auch ist er besonders gut verträglich.


Bei Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter gerne zur Verfügung! Sollte sich der Anrufbeantworter melden, hinterlassen Sie bitte eine Nachricht, wir rufen Sie schnellstmöglich zurück.

Kontextspalte