Sie befinden sich hier

Inhalt

Verpflichtende Tests auf COVID-19 vor der Aufnahme: Häufige Fragen und Antworten

Wann erfolgt der Test?

Der Test soll höchstens 72 Stunden vor dem Zeitpunkt der Aufnahme durchgeführt werden.

Kostet der Test etwas?

Die Kosten für den Test übernimmt die Krankenkasse.

Wo und wann findet der Test statt?

Der Test wird durchgeführt in Haus 1. In der Eingangshalle links neben dem Haupteingang von Haus 1 stehen speziell abgetrennte Räumlichkeiten zur Verfügung.

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag, 08:00-12:30 Uhr und 13:00-16:00 Uhr

Wie läuft der Test ab?

Mit einem Wattestäbchen wird ein Nasen-Rachen-Abstrich entnommen und im Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene mit dem PCR-Verfahren untersucht. In einem Youtube-Video informiert die Universitätsmedizin Mannheim darüber, wie der Abstrich für das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 funktioniert

Müssen Patienten etwas zum Test mitbringen?

Das ist je nach Fachklinik unterschiedlich. Wenden Sie sich dazu an das Patientenmanagement der Klinik. Die Kontaktdaten finden Sie auf der Internet-Seite zur zuständigen Klinik. Eine Liste aller Kliniken finden Sie auf der Einrichtungsübersicht.

Können sich auch Angehörige testen lassen?

Nein, nur Patienten erhalten dort einen Test. Nach dem Test stehen Patienten bis zur Aufnahme unter Quarantäne. Falls für Angehörige eines Patienten ein Verdacht besteht, dass sie sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben könnten, wenden sie sich umgehend an das Info-Telefon des Gesundheitsamts Mannheim, Telefon 0621-293-2253.

Ist statt des PCR-Tests auch ein Schnelltest möglich?

Nein. Das Universitätsklinikum besteht bei stationären Patienten auf einem PCR-Test, da diese Testmethode die höchste Verlässlichkeit und Genauigkeit bietet.