Inhalt

Pflegefestival #UMMdenken: Roter Teppich für intensive Pflege

Roter Teppich, Scheinwerfer und filmreife Vorführungen: Am 22. Juli lud das Universitätsklinikum interessierte Pflegekräfte und Auszubildende zum zweiten Pflegefestival #UMMdenken ein. Besucher konnten die Intensiv-, Anästhesie-, Notfall- und Neurologiepflege der UMM im Lernkrankenhaus TheSiMA live erleben und sich bei Simulationen und Rollenspielen interaktiv einbringen.

Die Pflege-Teams präsentierten ihre spannenden und außergewöhnlichen Arbeitsplätze und luden zum Blick hinter die Kulissen ein. Interessierte lernten die verschiedenen spezialisierten Bereiche und Tätigkeitsfelder kennen, die normalerweise nicht leicht zugänglich sind – sogar Auszubildende kommen nur selten in Berührung damit.


Bildergalerie mit Eindrücken vom zweiten Pflegefestival #UMMdenken

 

Filmbeitrag des SWR-Fernsehens über das erste Pflegefestival


Einblick in das erste Pflegefestival #UMMdenken

Stellenangebote für Pflegekräfte

Wir bieten unseren Pflegekräften attraktive Tätigkeiten in tollen Teams, außerdem eine optimale tarifliche Eingruppierung sowie Zulagen und eine betriebliche Altersvorsorge. Eine zuverlässige Kinderbetreuung, individuell vereinbarte Arbeitszeitmodelle und ein Pool-Ausfallmanagement erleichtern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Werde Teil unseres Teams!

Beispiele für Mitmach-Simulationen

Intensiv-Pflege-Pool

Mitglieder des Intensiv-Pflege-Pools sind auf allen Intensivbereichen im Einsatz. Das Team erklärte, wie vielfältig die Tätigkeit im Pool ist und welche Vorteile das flexible Arbeiten hat, denn jeder Mitarbeiter kann seinen ganz konkreten Dienstplan vor der Erstellung der Einsatzplanung abgeben.

Sag niemals nie

Das Team der 32-3, Anästhesiologische Intensivstation / ARDS-ECMO Zentrum, demonstrierte an einem Dummy-Patienten den Einsatz eines Reanimationsgeräts. Auch die Funktionsweise der ECMO-Therapie wurde den Teilnehmenden erklärt. Danach konnten die Auszubildenden selbst Hand anlegen und dem Team Fragen zu dem vielfältigen Arbeitsbereich stellen.

Interaktive Simulation

Die Kolleginnen der Pädiatrischen Intensivstation/ Neonatologie 30-4 demonstrierten unter anderem, wie ein zu früh geborenes Baby erstversorgt und im mobilen Inkubator transportiert wird.

Alles steht Kopf

Pflegekräfte der neurochirurgisch-anästhesiologischen Intensivstation brachten anhand eines konkreten Fallbeispiels den Ausbildenden die Tätigkeit auf ihrer Intensivstation nahe: Dummy-Patientin Frida wurde vor drei Tagen mit einer Hirnblutung eingeliefert. Beim regelmäßig durchzuführenden Neurologischen Check fiel auf, dass der Hirndruck plötzlich stark gestiegen ist und die Pupillen unterschiedlich groß waren. Zusammen mit den Besuchern gingen sie die sofort einzuleitenden Maßnahmen durch.

Intensiv nicht invasiv

Das Team der Chirurgischen Intensivstation 37-4 erklärte, wie die nicht-invasive Beatmung von Patienten funktioniert. Natürlich konnte jeder, der wollte, ausprobieren, wie sich eine solche Beatmung anfühlt.

Tatort ZNA

Im Präsentationsraum der ZNA kamen die Teilnehmer nicht nur wegen der sommerlichen Temperaturen ins Schwitzen: Schritt für Schritt zeigte das Team, wie ein Notfallpatient versorgt wird und wie man der Ursache seiner Erkrankung auf den Grund geht. Der Dummy-Patient wurde sogar unter laufender Reanimation in den OP-Saal gebracht.

Notfallversorgung live

Die Internistische Intensivstation 10-4/11-4 hatte mehrere Lernstationen vorbereitet: Die Besucher konnten zum Beispiel die Funktionsweise einer Lunge kennenlernen. Außerdem wurde die Notfallversorgung für internistische Patienten vorgestellt und eine schnelle Atemwegsicherung (Larynxtubus) demonstriert.

Anästhesiepflege in Aktion

Im Vorführraum der Anästhesie gingen Kim und Alex Schritt für Schritt durch, wie eine Narkose eingeleitet wird und welche Instrumente und Medikamente dafür benötigt werden.

Teamwork

Das Team der Stroke Unit stellte zunächst sich und seine täglichen Herausforderungen bei der Behandlung von (Schlaganfall-)Patienten vor. Auch das Anlegen einer nasalen Magensonde wurde erklärt.

Kontextspalte