Sie befinden sich hier

Inhalt

Lokalablative Verfahren

Lokalablative Verfahren stellen ebenso wie die aktive Überwachung eine Alternative zur Operation der Niere für Patienten mit kleinen Nierentumoren (Nierenkrebs) und vielen Begleiterkrankungen dar. Es stehen hierbei verschiedene Möglichkeiten wie zum Beispiel die Mikrowellenablation oder Irreversible Elektroporation (IRE) zur Verfügung. Hierbei werden perkutan, also über die Haut, Sonden in den Nierentumor eingebracht, welche durch den Einsatz von Hitze oder elektrischem Strom zu einer lokalen Zerstörung von Tumorgewebe führen.

Vor Durchführung einer lokalablativen Therapie sollte eine Biopsie des Tumors zur Diagnosesicherung erfolgen.

Kontextspalte


Uroonkologisches Zentrum für Prostatakrebs, Blasenkrebs, Nierenkrebs

Zertifiziertes Nierenkrebszentrum