Sie befinden sich hier

Inhalt

Ablauf der Notfallversorgung

Untersuchungen

Nach einer Ersteinschätzung durch erfahrene und speziell geschulte Fachkräfte im Integrierten Notfallzentrum werden Patienten mit einem schweren Notfall in der Zentralen Notaufnahme und Patienten mit einem leichten Notfall in einer hausärztlichen MVZ-Notfallpraxis versorgt. Abends und am Wochenende übernimmt der Ärztliche Bereitschaftsdienst die Versorgung von leichten Notfällen. Das Integrierte Notfallzentrum verfügt über zwei Schockräume mit unmittelbar angrenzendem Notfall-CT und eine Zentrale Aufnahmestation für überwachungspflichtige Patienten.

Bis zur endgültigen Diagnose und sicheren Risikoeinschätzung sind in der Regel einige technische Untersuchungen (z. B. Blutanalyse, EKG, Ultraschall, Röntgen, Computertomografie etc.) notwendig, die – je nach Patientenaufkommen und Dringlichkeit – mit einem gewissen Zeitaufwand verbunden sind.

Stationäre Aufnahme

Einigen Patienten wird nach den Untersuchungen zu einer stationären Weiterbehandlung geraten. Diesen Patienten wird dann ein Bett auf einer fachspezifischen Allgemeinstation oder – falls notwendig – Intensivstation zugewiesen. Für die kurzstationäre Versorgung von Patienten bietet die Zentrale Aufnahmestation im Integrierten Notfallzentrum 12 Betten.

Spezielle Notfallkonzepte

Für besonders dringliche Notfall-Situationen bestehen fachspezifische und standardisierte Behandlungsprozeduren, die von den entsprechenden Fachkliniken für die Notfallversorgung Tag und Nacht gewährleistet werden:

Herzinfarktpatienten

Akute Herzinfarkte werden von einem speziell geschulten Kardiologen-Team der I. Medizinischen Klinik rund um die Uhr versorgt.

Schlaganfallpatienten

Bestimmte Formen des Schlaganfalls werden durch eine spezielle Therapie zur Auflösung des ursächlich verschließenden Gerinnsels (Thrombolyse) im betroffenen Hirngefäß auf der Schlaganfall-Station (Stroke-Unit) der Neurologischen Klinik behandelt. Bei anderen Formen kommt eine Thrombektomie zum Einsatz, bei der das Blutgerinsel minimalinvasiv durch einen Katheter entfernt wird.

Endoskopische Untersuchungen

Dringend notwendige endoskopische Untersuchungen werden Tag und Nacht durch unsere Notfall-Bereitschaft durchgeführt.

Kontextspalte


ZNA Anmeldung

Allgemeine Informationen
zu Notfällen

Telefon 0621/383-4472
Telefax 0621/383-1949
E-Mail zna-ze@remove-this.umm.de

ZNA-Medizin mit Chest Pain Unit

Internistische und
neurologische Notfälle

Chest Pain Unit

Telefon 0621/383-2265
Telefax 0621/383-2150

ZNA-Chirurgie

Allgemeinchirurgische und
unfallchirurgische Notfälle

Traumanetzwerk

Telefon 0621/383-2236
Telefax 0621/383-2156