Sie befinden sich hier

Inhalt

Unterstützen Sie Ihr Universitätsklinikum

Für die Versorgung seiner Patienten erhält das Universitätsklinikum Mannheim eine Vergütung der Krankenkassen. Dabei gilt der Grundsatz, dass nur Leistungen bezahlt werden, die ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sind - sie dürfen das Maß des Notwendigen nicht überschreiten. Notwendige Investitionen, z.B. in Gebäude oder medizinische Geräte, trägt das Land Baden-Württemberg etwa zur Hälfte.

Durch diese Finanzierung fehlt leider oft das Geld für nicht zwingend notwendige oder besonders innovative Leistungen. Für diese Leistungen ist das Universitätsklinikum auf Ihre Unterstützung angewiesen. Hier sehen Sie einige aktuelle Projekte, die ohne Ihre Spenden nicht umgesetzt werden können.

Krankenversorgung am Universitätsklinikum Mannheim

Am Universitätsklinikum Mannheim setzen sich 4.500 Mitarbeiter 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche und 52 Wochen pro Jahr für die Gesundheit unserer Patienten ein. Weil nicht immer alles finanziert wird, was medizinisch und menschlich wünschenswert und sinnvoll ist, sind die Ärzte, Pflegekräfte und Medizintechniker auch auf ihre Hilfe angewiesen: Unterstützen Sie die Krankenversorgung am Universitätsklinikum Mannheim mit Ihrer Spende!

Projektnummer: 112 112

Fetalchirurgie

Projekt Hoffnung: Sauerstoff für kleinste Herzen

Projektnummer 880 071

Fetalchirurgie Spende

Viele Kinder kommen mit unterentwickelten oder zu kleinen Herzkammern, Herzklappen oder Gefäßen zur Welt. Die erkrankten Säuglinge müssen in vielen Fällen am offenen Herzen operiert werden.

Das Deutsche Zentrum für Fetalchirurgie & minimal-invasive Therapie (DZFT) an der Universitätsmedizin Mannheim hat eine nicht-invasive Therapie mit reinem Sauerstoff entwickelt. Dabei wird das Wachstum der zu kleinen Herzchen noch vor der Geburt angeregt. Weitere Informationen zu dieser Therapie des Zentrums für Fetalchirurgie & minimal-invasive Therapie (DZFT).

Bevor die Therapie am Universitätsklinikum Mannheim eingesetzt werden kann, ist noch eine riesige Hürde zu nehmen. Das Therapiekonzept muss im Rahmen einer Arzneimittelstudie untersucht werden. Diese Studie erfordert erhebliche finanzielle Mittel, um sie gemäß der strengen gesetzlichen Vorgaben durchführen zu können. Wir wollen so vielen Kindern wie möglich ein langes und gesundes Leben ermöglichen. Um das zu schaffen, möchten wir mit Ihnen allen gemeinsam 500.000 Euro sammeln.

Helfen Sie uns helfen! Ihre Unterstützung – egal ob groß oder klein – hilft uns, die Studie durchzuführen und betroffenen Kindern eine bessere Zukunft zu schenken. 

Integriertes Notfallzentrum

Landschaftsbilder für das Notfallzentrum

Das Integrierte Notfallzentrum des Universitätsklinikums Mannheim ist die erste Anlaufstelle für Menschen mit akuten medizinischen Problemen. Hier kümmern sich spezialisierte Ärzte aller Fachrichtungen um die Behandlung von Unfallfolgen, plötzlich auftretenden oder sich verschlechternden Erkrankungen und diagnostizieren unklare Symptome mit modernsten medizinischen Mitteln.

Um den gestressten Patienten und ihren Begleitpersonen während der Wartezeit eine willkommene Ablenkung und etwas Ruhe zu bieten, hat die Reilinger Fotografin Christina Lourenço dem Universitätsklinikum zwölf ihrer künstlerischen Landschaftsaufnahmen geschenkt. Diese sollen auf robustem Alu-Verbundwerkstoff gedruckt werden und dann die Wände des Notfallzentrums zieren.

Ein großformatiger Fotodruck (2,00 Meter x 1,00 Meter) kostet rund 125 Euro, ein kleinerer Druck (1,20 Meter x 0,80 Meter) etwa 50 Euro. Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie schöne Ausblicke im Notfallzentrum.

Interdisziplinäres Zentrum für Gefäßanomalien (IZGA)

Behandlung von Gefäßanomalien

Projektnummer 880 070

Spende IZGA

Gefäßanomalien sind Fehlbildungen von Arterien oder Venen, die meist angeboren sind. Schätzungsweise eine halbe Million Menschen in Deutschland leiden an dieser seltenen Erkrankung. Die Anomalien treten in allen Körperregionen auf und zeigen die unterschiedlichsten Symptome: Einige Patienten klagen über Schmerzen, Schwellungen, Entzündungen, Thrombembolien (Gefäßverschlüsse) oder die Vergrößerung einzelner Gliedmaßen. Es treten aber auch schwere Blutungen und offene Hautgeschwüre auf oder es kommt zu einer lebensgefährdenden Herzschwäche (Herzinsuffizienz).

Gefäßanomalien gelten als die am schwierigsten zu behandelnden Gefäßerkrankungen. Als derzeit einziges Zentrum im süddeutschen Raum hat es sich das Interdisziplinäre Zentrum für Gefäßanomalien (IZGA) am Universitätsklinikum Mannheim zur Aufgabe gemacht, Betroffenen schnell und fachkompetent zu helfen.

Oft reichen die pauschalen Kostenerstattungen der Krankenkassen nicht aus, um die Behandlungskosten von Gefäßanomalien zu decken: So wird z.B. nur eine bestimmte Menge eines Spezialmittels zum Verschluss von Gefäßen erstattet – auch wenn bei besonders großen Anomalien ein Vielfaches dieses teuren Mittels benötigt wird.

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Behandlung dieser seltenen, aber oft schwerwiegenden Erkrankung am Universitätsklinikum Mannheim.

Kinderkrebsstation

Kinder-Spielzimmer

Projektnummer 880 091

 

Jede Station des UMM-Kinderzentrums bietet ihren kleinen Patienten und ihren Geschwistern die Möglichkeit, in einem separaten Spielzimmer den Krankenhausalltag ein wenig zu vergessen und einfach Kind zu sein.

Für die Spielzimmer werden immer wieder Spielsachen, Bücher und Bastelmaterialien benötigt.

Mit Ihrer Unterstützung können wir diese anschaffen und den kranken Kindern und ihren Geschwistern eine Freude machen.

Neonatologie

Abschiedsraum Neonatologie

Projektnummer 880 073

Die Klinik für Neonatologie an der Universitätsmedizin Mannheim versorgt extrem unreife Frühgeborene ebenso wie Neugeborene mit schweren angeborenen Fehlbildungen oder lebensbedrohlichen Infektionen. Außerdem werden größere Kinder bis zum 18. Geburtstag unter anderem wegen Verbrennungen, in schwierigen Phasen einer Krebstherapie, nach Unfällen oder bei schweren Lungenerkrankungen behandelt.

Die allermeisten Patienten können nach der Behandlung nach Hause entlassen werden. Aber manche besonders früh geborene, schwer erkrankte oder verletzte Kinder versterben trotz aller Bemühungen in der Klinik. Für die Familien der Verstorbenen soll ein spezieller Raum eingerichtet werden, in dem sie in einer geschützten Atmosphäre in Stille Abschied nehmen können. Das ist sehr wertvoll für die Trauerarbeit.

Der Raum steht darüber hinaus – unabhängig von Religion oder Konfession – für Gebete zur Verfügung und soll für Gespräche der verschiedenen Berufsgruppen mit Angehörigen genutzt werden. Auch für Besprechungen kleiner Teams (psychosoziales Team, Ethikkonferenzen, Gespräche von Praxisbegleitern mit Pflegeschülern, Trauergespräche) soll der Raum zur Verfügung stehen, wobei immer Familien mit ihrem verstorbenen Kind Vorrang haben.

Um den gestalterischen, organisatorischen und hygienischen Anforderungen für diesen besonderen Raum Rechnung zu tragen, wird eine neue Einrichtung mit Sitzmöglichkeiten, Tischen, Sideboard und Paravent benötigt. Eine LED-Leuchtdecke mit vorab festgelegten Lichtprogrammen soll den unterschiedlichen Nutzungszwecken und Anforderungen an Lichtmenge, -farbe und -stimmung Rechnung tragen.

Für die Ausstattung und Umbauarbeiten werden folgende Mittel benötigt:


Ansprechpartner:

Das Projekt wird betreut durch Gerrit Schütt und Toni Jung.

Gerrit Schütt ist als Pastoralreferent Mitarbeiter der Krankenhausseelsorge für das Kinderzentrum.

Toni Jung war als Funktionsoberarzt an der Klinik für Neonatologie tätig. 

Pflege

Elektrische Pflegebetten

Projektnummer 880 088

Moderne Pflegebetten sind elektrisch. Das bringt mehr Komfort und eine schnellere Mobilisierung für die Patienten. Zusätzlich schützt eine variable Höhenverstellung sturzgefährdete Patienten vor Verletzungen.

Elektrische Pflegebetten entlasten aber auch die Pflegekräfte: Weil der Patient mit den motorgetriebenen Verstellmöglichkeiten seine optimale Liegeposition selbst einstellen kann, entfallen viele rückenbelastende Tätigkeiten.

Weil moderne elektrische Pflegebetten maschinell aufbereitet werden können, erleichtern sie die Abläufe und ermöglichen eine optimale Hygiene im Patientenzimmer.

Das Universitätsklinikum Mannheim will alle seine Pflegebetten durch moderne elektrische Betten ersetzen. Leider übernehmen die Kostenträger die notwendigen Investitionen von rund 3.000 Euro pro Bett nicht. Tragen Sie mit Ihrer Spende zur Umstellung auf elektrische Betten am Universitätsklinikum Mannheim bei!

 

Ihre Spende können Sie direkt überweisen:

Spendenkonto: DE64 6705 0505 0030 2511 13
Verwendungszweck: sechsstellige Projektnummer (siehe oben bei der Projektübersicht)

Alternativ können Sie per Paypal, Kreditkarte oder Bankeinzug spenden. Bitte klicken Sie dazu auf den jeweiligen Spendenbutton.

 

Das Universitätsklinikum Mannheim ist als gemeinnützig anerkannt. Einzelspenden bis zu 200 Euro (auch mehrfach pro Jahr) können Sie einfach unter Vorlage Ihres Kontoauszugs beim Finanzamt geltend machen.

Für Einzelspenden über 200 Euro versendet das Universitätsklinikum Mannheim Spendenquittungen. Bitte geben Sie dazu bei der Überweisung oder im Formular Ihren Namen und Ihre Adresse an.

Kontextspalte