Sie befinden sich hier

Inhalt

Coronavirus

Aktuelle Hinweise für Patienten und Besucher

Allgemeines Besuchsverbot

Keine Besuche

Zum Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter sind derzeit bis auf wenige Ausnahmen keine Besuche gestattet. Diese Regelung gilt einheitlich in allen Mannheimer Akut-Krankenhäusern.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Masken- und Abstandsregelung

Maskenpflicht in Gebäuden

Patienten und Besucher müssen – soweit gesundheitlich möglich – in allen Gebäuden des Universitätsklinikums außerhalb des eigenen Zimmers eine FFP2-Maske, aber zumindest einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen. Außerhalb der Gebäude ist keine Maske erforderlich, aber die Abstände müssen weiter konsequent eingehalten werden.

Regelungen für ambulante Patienten

3G-Nachweis für ambulante Patienten

Ambulante und tagesstationäre Patienten müssen bei Betreten des Klinikgeländes grundsätzlich 3G (vollständig geimpft, genesen oder aktuell negativ getestet) nachweisen.

  • Als "vollständig geimpft" gilt, wer seine Grundimmunisierung (zweite Impfdosis) vor mindestens 14 Tagen und höchstens drei Monaten abgeschlossen hat oder eine Booster-Impfung erhalten hat.
    Ebenfalls als "vollständig geimpft" gilt, wer von COVID-19 genesen (nachgewiesen durch positiven PCR-Test vor mindestens 4 Wochen) und einmal geimpft (vor maximal 3 Monaten) oder geboostert (zeitlich unbegrenzt) ist.
  • Als "genesen" gilt, wer einen PCR-Nachweis über das Vorliegen einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus hat, der mindestens 28 Tage und höchstensdrei Monate alt ist.
  • Nicht vollständig geimpfte oder von COVID-19 genesene Personen müssen einen negativen tagesaktuellen Schnelltest oder einen maximal 48 Stunden zurückliegenden PCR-Test vorweisen. Die schriftliche Bestätigung über den negativen Test aus einem anerkannten Testzentrum ist zum Einlass mitzubringen.

Nur in dringlichen medizinischen Notfällen kann auf diesen Nachweis verzichtet werden.

Für bestimmte Untersuchungen, vor allem im Mund-Rachenraum oder der Lunge, kann ein negativer PCR-Test nötig sein. Bitte informieren Sie sich darüber ggf. bei der Terminvereinbarung in Ihrer Ambulanz.

Selbstauskunftsbogen
Um die Wartezeit am Einlass möglichst kurz zu halten, füllen ambulante Patienten bitte den Selbstauskunftsbogen bereits zuhause aus und bringen die ggf. notwendige Testbescheinigung mit. Eine Übersicht der Corona-Schnelltestzentren in Mannheim finden Sie auf der Webseite der Stadt Mannheim.

Ein Test am Einlass ist wegen sehr beschränkter Kapazitäten nur in absoluten Ausnahmefällen möglich und mit langen Wartezeiten verbunden.

Regelungen für stationäre Aufnahme

Testpflicht für stationäre Patienten

Am Universitätsklinikum Mannheim werden SARS-CoV-2-positive Patienten strikt von anderen Patienten getrennt und auf speziellen Isolier-Stationen behandelt.

Alle Patienten, die für eine geplante Operation oder Behandlung aufgenommen werden, werden kurz vor ihrer Aufnahme verpflichtend auf SARS-CoV-2 getestet. Dazu wird ein Nasen-Rachen-Abstrich entnommen und im Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene mittels PCR untersucht.

Patienten können auch einen aktuellen schriftlichen Befund (nicht älter als 48 Stunden) eines PCR-Tests aus einem anderen anerkannten Labor mitbringen. Nur bei einem negativen Testergebnis kann die Aufnahme wie geplant stattfinden. Die Kosten für diesen Test übernimmt die Krankenkasse.

Zwischen Test und stationärer Aufnahme sollen Patienten ihre sozialen Kontakte auf das zwingend erforderliche Maß reduzieren. Auch zu Familienmitgliedern oder Mitbewohnern sollte größtmöglicher Abstand eingehalten werden.

Häufige Fragen und Antworten zum Test vor der Aufnahme finden Sie unter diesem Link.