Sie befinden sich hier

Inhalt

Zentrum für Geriatrische Onkologie und Biologie (ZOBEL)

Aufgrund der höheren Lebenserwartung nimmt der Anteil älterer Menschen stetig zu. Damit steigt gleich­zeitig die Zahl von Tumorerkrankungen, die sich im Alter häufen. Der Vielzahl von Tumor­patienten im fortgeschrittenen Alter steht jedoch ein Mangel an wissenschaftlichen Daten über Tumorerkrankun­gen speziell dieser Altersgruppe gegenüber, der auch die Versorgung dieser Patienten beeinträchtigt. Das Zentrum für Geriatrische Onkologie und Biologie in der Metropol­region Rhein Neckar (ZOBEL) will daher einerseits be­ste­­­hen­­de Defi­zite in der Versorgung der geria­trischen Tumorpatienten in der Metro­­polre­gion behe­ben sowie For­schungs­­­aktivitäten und Wei­ter­­­­­­bil­­­­­dungs­maßnahmen in der geria­tri­schen Onkologie und Bio­lo­gie im klinischen und präklini­schen Bereich ent­wickeln.

Das Zentrum führt dazu die verschiedenen Bereiche der Onkologie, der Geriatrie und der Versorgungsforschung sowie wissen­schaft­liche Arbeitsgruppen mit Schwerpunkten in der Tumor­biologie der Metropolregion Rhein Neckar zusammen. Die onkolo­gischen Schwerpunkte beider Medizinischen Fakultä­ten der Universität Heidelberg, in Mannheim und Heidelberg, sind beteiligt, das Interdisziplinäre Tumor­zentrum Mannheim (ITM) und das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) in Heidel­berg, sowie weitere Forschungs­ein­richtungen in der Region, die sich der Grundlagen­forschung und der klinischen For­­schung widmen. Eine Vernetzung soll auch mit den niedergelassenen Ärzten sowie Ärzten an den verschiedenen statio­nären Einrichtungen in der Region stattfinden.

Kontextspalte

Zentrum für Geriatrische Onkologie und Biologie