Sie befinden sich hier

Inhalt

Kardiale Kernspintomografie

Mittels Kernspintomografie kann man Schnittbilder des Körpers erzeugen, die eine Beurteilung der Organe und vieler krankhafter Organveränderungen erlauben.

Im Gegensatz zu einer Röntgenuntersuchung arbeitet der Kernspintomograf nicht mit Röntgenstrahlen, sondern mit Hilfe von Magnetfeldern und Radiowellen. Die MRT (Magnetresonanztomografie) stellt derzeit das modernste, schonungsvollste und genaueste Schnittbildverfahren dar.

Untersuchung

Kontextspalte


Ärztliche Leitung

Theaono Papavassiliu

Prof. Dr. med. Theano Papavassiliu

Funktionsoberärztin
Leitung Kardiale Kernspintomografie