Sie befinden sich hier

Inhalt

Esssucht kann zu Adipositas führen

Adipositas kann unter anderem durch eine ungesunde Ernährung oder verschiedene Essstörungen entstehen. Bei der Esssucht handelt es sich um unkontrolliertes Essverhalten, das täglich oder mindestens wöchentlich auftritt. Periodisch auftretende Heißhungeranfälle mit einer übermäßig großen Nahrungsaufnahme werden "Binge-Eating-Disorder" genannt.

Adipositas Sprechstunde

Ambulanter Termin

Telefon 0621/383-2209

(Video-Sprechstunde möglich)


Night-Eating-Syndrome - eine Form von Esssucht

Eine weitere Essstörung ist das Night-Eating-Syndrome, bei dem die Betroffenen nachts unkontrolliert essen - manchmal auch mit dem Ziel, wieder einschlafen zu können. Menschen mit Esssucht essen oft zu unregelmäßig, zu schnell und zu viel auf einmal, sodass das Sättigungsgefühl nicht mehr wahrgenommen werden kann. Auch eine grundsätzlich falsche Ernährung mit zu viel Fettanteil und kurzkettigen Kohlenhydraten führt zu Fettleibigkeit. Seelische Aspekte spielen oft zusätzlich eine Rolle bei der Esssucht, wenn nicht aus Hunger, sondern aus Stress oder Frust gegessen wird.

Ernährungsberatung bei Esssucht

Bei Übergewicht, das auf eine Esssucht zurückzuführen ist, kann eine Ernährungsberatung helfen. Die Spezialisten der Ernährungsambulanz der Uniklinik Mannheim sowie die externen Kooperationspartner beraten Patienten individuell und vertraulich. Sie unterstützen dabei, wieder zu einem normalen Essverhalten zurückzukehren.

Kontextspalte

Sprechstunden und Termine

(Video-Sprechstunde möglich)

Ansprechpartner

DGAV Referenzzentrum Adipositaschirurgie

Infos über Adipositas

Film über Adipositas

Adipositas-Selbsthilfegruppe

Die Adipositas Selbsthilfegruppe trifft sich jeden 3. Montag im Monat jeweils um 19:00 Uhr. Weitere Informationen erfahren Sie auf der Website des Adipositasverbands.