Sie befinden sich hier

Inhalt

AG Neuropädiatrische Bildgebung

In enger Zusammenarbeit mit dem Kinderzentrum und der pädiatrische Neurochirurgie sowie mit Unterstützung der Anästhesie untersuchen und behandeln wir erkrankte Kinder und Jugendliche. In diesem Alter kommt es auf eine angenehme und ruhige Atmosphäre, die nur durch ein eingespieltes Team möglich ist, an.

Bei den meisten Fragestellungen ist die Magnetresonanztomographie (MRT), eine Untersuchung ohne jegliche Strahlenbelastung ausreichend. Ergänzende Spezialverfahren der MRT wie die Spektroskopie oder Perfusionsmessungen werden durchgeführt. Bei bestimmten Fragestellungen oder auch wenn es sehr schnell gehen muss, ist eine Computertomographie (CT) oder aber auch eine Angiographie (DSA) manchmal notwendig. Diese Untersuchungsmethoden gehen mit einer bestimmten Strahlenbelastung einher.

Folgende Symptome und Krankheiten werden bei uns häufig untersucht:

  • Entwicklungsrückstände, Verhaltensauffälligkeiten, Gedeihstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Krampfanfälle
  • Wachstums- und Pubertätsstörungen
  • Sehstörungen
  • Schwerhörigkeit (z.B vor Cochleaimplantation)
  • Fehlbildungen des Gehirns und der Wirbelsäule
  • Gefässfehlbildungen
  •  Entzündliche Erkrankungen des zentralen Nervensystems
  •  Hydrozephalus
  •  Stoffwechselerkrankungen, hereditäre Krankheiten
  • Traumatische Erkrankungen des zentralen Nervensystems
  • Tumorausschluss/-diagnostik
  • Zerebrale Durchblutungsstörungen und Gefässverschlüsse

Finden Sie hier eine Liste ausgewählter Publikationen.

Kontextspalte

Ansprechpartner

PD Dr. med. Eva Neumaier-Probst

Oberärztin