Sie befinden sich hier

Inhalt

Schwerpunkte

  • Nachweis und Analyse numerischer und struktureller chromosomaler Alterationen, zentrosomaler Defekte und Spindelaberrationen bei hämatologischen Erkrankungen. Ziel ist, neuartige Diagnose- und Prognosefaktoren zu identifizieren sowie elementare Daten für die Verbesserung aktueller Therapien zu liefern.
  • Mutagenese-Forschung: Einfluss von mutagenen und kanzerogenen Substanzen (auch Medikamente wie z. B. Tyrosinkinase Inhibitoren) auf die genetische Stabilität normaler und maligner Zellen des hämatopoietischen Systems.
  • Untersuchung molekularer Resistenzmechanismen in vitro und in vivo.
  • Identifikation von Genen und Genprodukten, die bei der Entstehung zentrosomaler Defekte eine Rolle spielen.
  • Entwickung und Optimierung von „real time“ Testverfahren zur Quantifizierung proteolytischer Separase-Aktivität auf Einzelzellebene im hämatopoietischen System.

Kontextspalte

Leitung

PD. Dr. Seifarth
Prof. Dr. Fabarius

Kontakt

Mitarbeiter

Helga Kleiner
BTLA/Dipl.-Ing. Biotech. (FH)

Nicole Naumann
M.Sc., Dr. sc. hum.